AGB

Unsere AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

< strong>§1 Bedingungen zur Auftragsannahme
Die AGB gelten für alle Mietverträge die mit Heyboxen unter www.heyboxen.de als Vermieter abgeschlossen wurden. Sofern in diesen AGB von „Verbrauchern“ die Rede ist, sind dies natürliche Personen, bei denen der Zweck der Bestellung nicht einer gewerblichen, selbständigen oder freiberuflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. „Unternehmer“ sind dagegen natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die zu gewerblichen, selbständigen oder freiberuflichen Zwecken bestellen. „Kunden“ im Sinne dieser AGB sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer. Anbieter der Mietverträge ist:
Heyboxen
Korverweg 26
22117 Hamburg
Vertreten durch: Christoph Müller
(nachfolgend: Heyboxen genannt)
§2 Ablauf einer Bestellung und Vertragsschluss
Um bei uns im Online Shop zu mieten, wählen Sie zunächst die gewünschte Ware aus und legen diese in den Warenkorb. Klicken Sie hierzu auf den Button „in den Warenkorb“. Waren aus dem Warenkorb können Sie durch Anklicken des Feldes „X“ oder durch Setzen der Artikelanzahl auf „0“ im Warenkorb entfernen. Geben Sie anschließend noch die Bestelldaten einschließlich der Rechnungsanschrift und einer ggf. abweichenden Lieferanschrift und die gewünschte Liefer- und Zahlungsart ein. Im letzten Schritt der Bestellung können Sie bitte den Bestellbutton „Jetzt kaufen“ drücken. Durch Drücken des Buttons geben Sie ein verbindliches Angebot ab. Mit Einstellung der Produkte in den Onlineshop geben wir ein unverbindliches Angebot zum Vertragsschluss über diese Artikel ab. Der Vertrag kommt nicht zustande, indem Sie durch Anklicken des Bestellbuttons das Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren senden. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie eine Bestätigung über den Bestelleingang per E-Mail. Ein bindender Vertrag entsteht durch eine weitere Email mit unserer Bestellbestätigung. Es kommt kein Vertrag mit Minderjährigen zustande.
§3 Gebrauch der Mietsache
Der Kunde verpflichtet sich die Mietsache ausschließlich für den Transport von Haushaltswaren oder Büromaterialien zu verwenden. Ein Gebrauch von gefährlichen Stoffen ist untersagt.
§4 Preise und Versandkosten
Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und verstehen sich zzgl. Versandkosten.
§5 Zahlungsbedingungen
Der Kunde kann die Mietsache per Lastschrift oder per Rechnung bezahlen. Der Kunde ermächtigt, bei der Auswahl der Zahlungsart Lastschrift, Heyboxen den fälligen Betrag einzuziehen. Bei Zahlung per Rechnung erhält der Kunde nach der Übergabe der Mietsache die Rechnung per Email. Diese ist innerhalb von 14 Tagen zu zahlen.
§6 Stornierung
Dem Kunden steht es zu bis 14 Tage vor Anlieferung kostenfrei den Mietvertrag zu stornieren. Bis zu 7 Tage vor dem Anlieferungsdatum ist eine Stornierung unter der Bedingung, dass der Kunde eine Entschädigung in Höhe von 25% des Mietzinses zu zahlen hat, möglich. Bei späterer Stornierung ist der volle Mietpreis zu zahlen. Eine Stornierung bedarf der Schriftform. Das Widerrufsrecht bleibt davon unberührt.
§7 Termine für Lieferung oder Leistung
Der Kunde hat im Bestellprozess die Wahl zwischen einer Lieferung & Abholung durch Heyboxen oder durch Selbstabholung & Selbstrückgabe.
Bei Wahl der Lieferungsart „Lieferung & Abholung durch Heyboxen“ liefert Heyboxen die Mietsache zum vereinbarten Zeitpunkt an die Haustür des Kunden und holt diese dort zum vereinbarten Mietende ab. Die Lieferkosten variieren je nach Liefergebiet und nach Höhe der Bestellsumme. Die Kosten der Lieferung & Abholung entnehmen Sie auf unserer Seite Versandzonen. Sollte die Zustellung der Mietsache trotz Auslieferungsversuch und Benachrichtigungen scheitern, kann Heyboxen vom Vertrag zurücktreten. Eventuell geleistete Zahlungen werden dem Mieter erstattet abzüglich 35,00€ für den erfolglosen Abhol- / Lieferversuch. Für eine erneute Auslieferung/Abholung kommt der Kunde mit 35,00€ auf.
Bei der Wahl der Lieferungsart Selbstabholung & Selbstrückgabe verpflichtet sich der Käufer die Mietsache zum vereinbarten Zeitpunkt an der gewählten Heyboxen-Station abzuholen und dort nach Ende der Mietlaufzeit abzugeben.
§8 Eigentumsvorbehalt
Die vermieteten Gegenstände bleiben zu jeder Zeit Eigentum von Heyboxen.
§9 Verlust / Beschädigung
Sollte der Fall eintreten, dass der Kunde die Mietsache verliert oder diese mit einem erheblichen Schaden zurückgibt, so verpflichtet sich der Kunde den entstandenen Schaden zu ersetzen. Für die Heyboxen entsteht bei Verlust oder einem erheblichen Schaden ein Schadensersatz in Höhe von 35€ / Box. Für die Sackkarre entsteht ein Schadensersatz in Höhe von 150€. Für den Transportroller entsteht ein Schadensersatz in Höhe von 120€
§10 Regelungen zur Annahme / Gefahrenübergang
Der Kunde bestätigt durch die Annahme der Mietsache, diese in einwandfreiem Zustand empfangen zu haben. Schäden müssen sofort angezeigt werden. Der Kunde haftet für Schäden an der Mietsache, auch bei Brand oder Diebstahl. Beschädigungen durch Dritte (Angestellte, Freunde, Familienmitglieder) sind ebenfalls durch den Kunden zu vertreten.
Der Gefahrenübergang bei der Lieferungsart Lieferung & Abholung durch Heyboxen findet an der Haustür des Mieters statt.
Der Gefahrenübergang bei der Lieferungsart Selbstabholung & Selbstrückgabe findet im Lager bei Übergabe des Vermieters statt.
§11 Nutzungsentschädigung / Mahnkosten
Der Kunde verpflichtet sich die Mietsache zum vereinbarten Zeitpunkt herauszugeben. Bei verspäteter Rückgabe die durch den Kunden verursacht wurde, verlängert sich der Mietzeitraum automatisch um eine Woche.
§12 Haftungsausschlüsse oder Haftungsbeschränkungen
Heyboxen haftet nicht für Schäden die durch unvorhergesehene Ereignisse oder höhere Gewalt entstehen.
§13 Widerrufsrecht
Das Widerrufsrecht ist angesichts des spezifisch vereinbarten Mietzeitraums der zu liefernden Mietsache ausgeschlossen (§ 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB).
§14 Vertragssprache
Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.
§15 Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte der Vertrag eine nicht vorhergesehene Lücke aufweisen, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.
§16 Verbraucherstreitbeilegung

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.